Fairy Tail
Willkommen in unserem Fairy Tail Forum.

Unsere Story beginnt nach den magischen Spielen.
Solltet ihr den Manga weiter verfolgt haben, habt ihr natürlich einen leichten Vorteil was das Wissen um die weiteren Geschehnisse angeht.

Ich wünsche Euch noch viel Spaß beim Stöbern.

Liebe Grüße
wünscht Euch Lucy

Fairy Tail

Ein Forum rund um Fairy Tail, mit einem forumeigenen Lexikon.
 
StartseitePortalFAQMitgliederAnmeldenLogin
Es werden in folgenden Gilden Mitglieder gesucht: Blue Pegasus, Lamia Scale, Quatro Cerberus, Mermaid Heel, Crime Sorciére, Grimoire Heart, Raven Tail, Rat ERA, Tartaros
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks
Neueste Themen
» Otakuhome ~ Hier fühle ich mich Zuhause
Mi Jul 11, 2018 7:48 pm von Nico

» [Vergangenheit] For the damaged [Len u. Rinto]
Di Jun 05, 2018 6:34 pm von Len Kagamine

» Rintos Krankenzimmer
So Mai 27, 2018 4:22 pm von Len Kagamine

» [Vergangenheit] How to be become a friend~ [Raven u. Hana]
Fr Mai 25, 2018 11:42 pm von Raven Nightray

»  [Vergangenheit] I know what you did last summer~ [Izaya u. Kyoya]
Fr Mai 25, 2018 1:56 am von Kyoya Kureijī

» Wohnzimmer
Fr Mai 25, 2018 1:17 am von Raven Nightray

» Forschungslabor
Mi Mai 23, 2018 9:55 pm von Len Kagamine

» Hügel im Ostteil des Waldes zu Magnolia
Mi Mai 16, 2018 7:12 pm von Rinto Higurashi

» Von 500 runter zählen
Di Mai 01, 2018 4:11 pm von Silence

Die aktivsten Beitragsschreiber
Lucy
 
Silence
 
Kazumi Starling
 
SilverBolt
 
Danjin
 
Raven Nightray
 
Rinto Higurashi
 
Lethe
 
Lyra Heartfilia
 
Izaya Orihara
 
Shoutbox

Shoutbox
Partner
Important Quicklinks
Storyline

Teilen | 
 

 Lunar Sanktum (fertig)

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Lunar Sanktum (fertig)   So Nov 02, 2014 1:00 pm



S.T.E.C.K.B.R.I.E.F.

Bild:
 


Vorname:Lunar(Spitznamen Luni ,Luna,Lu)

Nachname:Sanktum

Alter:16

Sternzeichen:Krebs

Geschlecht:weiblich

Herkunft:unbekannt

Aussehen:
Ihr wohl auffäligstes Markenzeichen sind ihre hell blauen Augen, die dieselbe hell-himmelblaue Farbe haben wie ihr feines Haar.
Sie hatt ein  zartes Gesicht das man durchaus als schön  bezeichnen würde, aber auch eine lange Narbe entlang ihres  Mundes.
Um diese lange Narbe in Form eines Lächelns zu verdecken, trägt sie fast immer ihr schwarzes Tuch, das über ihren Mund und einen Teil ihrer Nase gebunden ist.
Da sie sowieso nur Kinn langes Haar besitzt hält sie nichts von flecht Frisuren oder zusammen gebundenen Haaren, das ist auch mit einer der Gründe warum ihr meistens ein Teil ihres blauen Haares ins Gesicht hängt.
Was die Kleidung betrifft mag es Luna eher schlicht und praktisch, was sie aber nicht daran hindert stilvoll auszusehen.
Meistens wenn sie nicht Zuhause ist trägt sie ein schwarz, blaues Oberteil.
Es ist sehr praktisch veranlagt sowohl als auch eines ihrer Lieblingsstücke.
Es besitzt zwei verschiedene lange abnehmbare Ärmel.
Auf der rechten Seite ein durchaus schützender lederner, auf der linken ein hellbrauner mit blauer Verzierung.
Da ihr Top bauchfrei ist erkennt man den Anfang ihrer Netzstumpfhose die bis unter das schwarze Teil reicht.
Selten sieht man sie ohne ihren schwarzen Rock mit dem Nieten besezten Gürtel mit dem Emblem ihres Dorfes.
Um nicht immer darauf achten müssen das man unter ihren Rock sieht trägt sie außerdem immer eine schwarze drei-viertel Hose darunter.
Auf dieses Outfit ist sie sehr stolz, da es einst die Arbeitskleidung ihrer Mutter war, als diese noch lebte.
Lunar schminkt sich so gut wie nie da sie der ansicht ist das sie das nur unnötig ablenken würde.
Wenn sie einmal ungestört Zuhause ist bevorzugt sie ein weites Hemd mit Leggins.
Sie hält außerdem nichts von moderfarben oder dererlei Ablenkungen, da wie  sie findet schwarz und blau die zeitlosesten Farben sind.


Informationen

Charakter:
Strukturiert, planmäßig und präzise, das würde Lunars handlungsweise am besten beschreiben.
Ja, das Leben verlangt manchmal Spontanität, aber wenn man einfach einen großen Vorat an ersatz Plänen und Erfindungsreichtum hatt kommt man auch ohne sie voran.
Wenn man Lunar das erste mal sieht, hatt man eine ernste nachdenkliche junge Frau vor sich.
Dem ersten Eindruck zu Urteilen ist sie Gefühlskalt abweisend und berechnend.
Aber eben nur auf den ersten Blick, denn wenn man es irgendwie schaft ihr Vertrauen oder gar ihre Freundschaft für sich zu gewinnen lernt man ihr wahres "Ich" kennen.
Da sie im Laufe ihres Lebens oft veraten wurde bevorzugt sie es ihre Emotionen zu unterdrücken und kalt und emotionslos zu wirken um ihre Absichten zu verschleiern.
Aber wenn man sie wirklich kennt weiß man dass sie ein hilfsbereiter ehrlicher, etwas ängstlicher unsicherer und freundlicher Mensch ist.
Sie zeigt sich nur nicht so aus Angst verletzt zu werden.
Aber im Allgemeinen ist sie eine tapfere junge Frau mit durchhalte Vermögen und pflichtbewusstsein.
So leicht bringt Lunar nichts zum kochen, aber was sie auf den Tod nicht ab kann sind Lügner, da sie so gut wie jede Lüge sofort erkennt.
Über ihr Leben redet sie nicht sonderlich viel, aber sie ist besonders schweigsam wenn es um ihre Vergangenheit geht.
Auch wenn sie gegenüber gleich altrige und Älteren sehr abweisend ist kümmert sie sich sehr um das wohl der Kinder.
Für Kinder lächelt sie so gar des öfteren um sie aufzumuntern, wenn notwendig.
Jedoch kommt sie auch nicht umhin etwas von ihrem wahren "Ich" zu zeigen wenn jemand hilfe benotigt.
Da sie sehr hilfsbereit ist weiß sie ganz genau wie sie jemanden aufmuntern kann.
Ihr ein und alles bleibt aber ihre Eule Munshine.
Da sie diesen klugen Vogel von ihrer Mutter zu ihren 4 Geburtstag bekam liebt sie ihn über alle Maßen


Vorlieben:Ordung, Vögel, Kartenspielen Kartenhäuser bauen, meditieren, Tee trinken.


Abneigungen:Lügen , Unordnung ,das Militär ,unnötige Kämpfe oder Streitereien.

Stärken:
Logisches Denken
Messerwerfen
Sportlich
Künstlerisch begabt
Kann im Wald/der freien Natur, jagen überleben.
Kann gut dinge entwenden
Besitz Kämpfernatur
Verliert nie die Hoffunung


Schwächen:
Ist misstrauisch
Etwas pedantisch was die Ordnung betrifft
Wirkt meist emotionslos
Ist nicht gern allein
Hatt verlust Ängste
Man sieht es ihr nicht an aber sie  ist schüchtern


Kampffähigkeit
Direkter Kampf:
Sie kann sehr gut mit dem Katana das sie meist am Rücken trägt umgehen aber ihre beste Waffe ist das messerwerfen, wo sie ein richtig großes Talent aufweist.
Magie:
Card Magic

Zauber:(hier kommen Erfunde Zauber :))

Knife Storm

Der Anwender beschwört mit einer speziellen Karte beliebig viele mit Magie geladenen Wurfmesser, die er wieder verschwinden lassen kann.
Magie verbrauch: niedrig
Magie-Art:Card Magic
Element:%

Wall of Cards
Der Anwender wirft eine Karte mit einer Mauer darauf, eine große Schutzmaueraus Karten entsteht.
Magie desto stabiler und größer die Mauer, desto mehr Energie verbraucht man.
Magie-Art:Card Magic

Transport Karte:
In diese Karte kann man Dinge einfangen oder auch Gegner für eine kurze Zeit. (Kurze Zeit gilt für lebende Objekten)
Magie Verbrauch: bei Dingen he nach größe mehr bis zu mittleren Energie verbrauch. Bei Personen immer hoch, man muss die Personen behrühren um sie einfangen.
Magie-Art: Card Magic
Element: %

Die Karten der Elemente.
Eine Karte steht für ein Element , wobei bei der Feuer Karte der Gegner mit Fezrbällen beschossen wird, bei der Wasser Karte mit einer Welle den Gegner angreit, bei der Biltz mit einem Blitz und so weiter .
Verfügbare Elemente : Feuer Wasser,Erde, Blitz, Luft,Eisen, Eis.
Magie verbrauch: hoch
Magie-Art:Card Magic
Elemente: Alle


Geschichte

Familie:
Mama: Prina  Sanktum(verschollen)
Vater: Helios Sanktum (verschollen)


Geschichte:
Luna lebte mit ihren Eltern, in einem  kleinen Dorf tief im Wald nahe Mangnolia.
Da nur seine Einwohner wussten wo es genau liegt, war es auch auf keiner Karte zu finden.
Alle Bewohner sind speziell trainiert worden seit ihrem dritten Lebensjahr.
Mit elf Jahren durfte der Nachwuchs seine ersten Aufträge erfüllen und wird in die Ziele und Absichten des Ninja Dorfes eingewiesen.
Was aber genau für Aufträge das waren  durfte  auch nur an die älteren elfjährigen  weitergegeben werden.
Lunar's Famile war eine der Gründer Familien und hatte deswegen ein gewisses Ansehen im Dorf.
Als Lunar drei Jahre alt war, musste sie, wie alle Kinder in ihrem Alter, einen Kampftest bestehen.
Dieser zeigte einem, in welcher Kampfkunst und Spezialgebiete das Kind am talentiertesten ist.
So kam es das die dreijährige Lunar im Messerwerfen und im Spezial Gebiet: Assassine (Attentate und stehlen) unterrichtet wurde, da sie besondere Begabungen für beides Aufwies.
Ebenso wurde ihr Schwertkampf  mit dem Katana und das überleben in der Wildnis beigebracht.
Es mag sich zwa makaber anhören so junge Kinder bereits das töten beizubringen, aber es war notwendig.
Da es öfters der Fall eintrat das alle älteren fort auf einer Mission waren, sollten sich die Kinder gegen Angreifer und wilde Tiere schützen können.
Lunar war aber  ausserdem vernarrt in die Card Magic ihres Vaters.
Sie bettelte so lange, bis ihre Eltern schließlich einwilligten ihr eben diese Magie ab ihrem fünften Geburtstag beizubringen.
Sie übte viel und fleisig, daher war es kein Wunder das ihr mit zehn bereits das Komando über das Dorf erteilt wurde wenn alle  älteren wieder einmal weg waren.
Es war ihr zweiter Tag als "Kommandantin“, als sich ihr Leben für immer ändern sollte.
Sie fütterte gerade Munshine mit  Brot, als ein Junge der zur Patrolie eingeteilt war, angerannt kam.
Auser Atem erzählte er ihr dass eine Horde Angreifer auf das Dorf zukamen.
Lunar bereitete die anderen Kinder so gut es eben ging auf  den bevorstehenden Kampf vor.
Es nützte alles nichts.
Es waren schlichtweg zu viele Angreifer und sie wurden überrannt.
Einer nach dem anderen wurde gefesselt und geknebelt.
"Wo sind eure Eltern? Na los, sagt es uns und keiner wird Schäden davon tragen!", meinte der Anführer der Angreifer.
Jedes einzelne Kind schüttlete den Kopf.
Ihnen wurde schließlich nie gesagt wo ihre Eltern waren, das wussten ja nur die "Eingeweihten Elfjährigen".
"Na los! Sagt schon!"
Keiner sagte ein einziges Wort.
,,Gut ihr wolltes so, dann wird eben einer nach dem anderen umgebracht, bis endlich jemand redtet.Es ist eure Entscheidung!“, drohte der Angreifer grinsend.
Als schließlich wieder jedes Kind denn Kopf schüttelte, ging der große und unheimliche Man auf Clair, die jüngste der 13 Kinder zu.
Bevor er aber bei ihr ankam, musste er an Lunar vorbei.
,,Das ist meine Chance!“, dachte sich die junge Kommandantin.
Kurz bevor er vorbei ging, schaffte sie es ihre Fußfesseln gerade so viel zu lockern  das sie ihn anspringen konnte.
Gedacht getan.
Als er direkt vor ihr war, sprang sie auf und versuchte ihre Zähne so tief es eben ging in seinen Arm zu bohren.
Schmerzverzert schrie er auf, sie hatte ihn erfolgreich von Claire abgelenkt.
,,Du kleines Misstück na warte!“, schrie er und hielt nun ihr das Messer unters ihr Kinn.
Sie spürte das kalte scharfe metall an ihrer vor aufregung pochender Halsschlagader.
Sie bewegte sich nicht, sie gab keinen Laut von sich, sie wollte Würdevoll abtreten.
Doch der Angreifer entschied sich für eine schlimmere Strafe.
,,Nein! Der Tod wäre zu gut für dich, du sollst mit einem Grinsen zusehen müßen wie ich einen nach dem anderen deine Freunde töte.“, mit diesen Worten setzte er das Messer an Lunars Gesicht.
Langsam mit viel Druck und einem scharfen Messer, ritzte er ihr von einem zum anderen Wangenknochen ein blutiges Grinsen ein.
Benommen durch den Schmerz musste Lunar zusehen wie dieser Psychopath, einem nach dem anderen umbrachte.
Die kleine dreijährige Clair,die kurz vor ihrer Kampfpfrüfung stand.
Der Junge Matthew, der morgen Geburtstag hatte und seine kleine Schwester die nach ihren Eltern schrie.
Bei den anderen zehn war Lunar schon wegetreten gewesen, als sie unsanft aufgeweckt wurde.
Einige der Angreifer prügelten noch auf sie ein, bevor sie ihr Anführer zurück pfiff.
,,So und jetzt wirst du hier, gefesselt an einem Baum und mit der Schuld für den Tod deiner Freunde verantwortlich zu sein verecken!“, sagte dieser mit einem Grinsen im Gesicht.
Es vergingen einige Stunden und es wurde Nacht.
Mit einem blutigen und mit Tränen benetzten Gesicht, drei gebrochenen Rippen und einem offenen Beinbruch schlief sie schließlich irgendwann ein.
,,Hey! Hey du! Was ist denn mit dir passiert Kind? Hallo hörst du mich? Warte ich mach dich los!“, sagte eine freundliche weibliche Stimme.
Lunar wachte  auf, vor ihr stand eine junge Frau, die sie gerade losband.
,,Gut du bist wach… Mädchen was ist passiert?“, fragte die junge Frau.
Erschöpft zeigte Lunar auf die 13 kleinen Leichen, die etwas weiter weg von ihr lagen.
,,Mein Gott! Und ich wusste nicht mal dass es hier ein Dorf gibt, obwohl ich so oft Kräuter sammle…“, entfuhr es ihr.
Vorischtig hob sie Lunar hoch.
,,Was haben sie dir blos angetan? Und dann noch so eine geschmacklose Form der Narbe! Aber keine Sorge, ich bringe dich zu einem Artzt und dann nehme ich dich mit zu mir. Es wird alles gut!“, redete die Frau behruigend auf Lunar ein.
Diese schloss erschöpft ihre Augen.
Sie wachte in einem warmen und weichen Bett wieder auf.
Ihre Wunden waren alle verbunden.
Leise hörte sie im neben Raum die junge Frau mit einem Man reden.
,,Das war rettung in letzter Sekunde, wäre das Mädchen länger dort geblieben wäre sie verblutet!“, meinte der Man, Lunar vermutete das er Artzt war.
,,Ich war nur Kräuter sammeln und da war sie. Gefesselt an einem Baum. Wussten sie das es im Wald ein Dorf gibt?“
,,Nein in der Tat, das ist mir neu. Nun dann Lisi ich komme nächste Woche deswegen wieder, sie soll sich ruhig verhalten und im Bett bleiben ja?“
,,Ja dafür werde ich sorgen, danke Dr.Conner!“,meinte die junge Frau Namens Lisi.
Leise öffnete diese die Tür zu lunars Zimmer.
,,Oh du bist wach! Schreck dich nicht! Ich bin Elisabeth Claires, ich betreibe das Waisenhaus in dem du dich gerade befindest. Wie heißt du denn kleine?“.fragte sie freundlich.
,,Ich… Ich heiße Lunar, Lunar Sanktum.“, meinte sie leise.
,,Nun Luna, was ist dort in dem Dorf passiert, kannst du dich noch an etwas erinnern?“, hackte sie vorsichtig nach.
Lunar überlegte, diese Frau hatte sicher nichts Böses im Sinn, aber wurde ihnen nicht gesagt keine Informationen preiszugeben?
Sie entschied sich dafür zu sagen sich an nichts vom Überfall zu erinnern.
,, Nein, nicht wirklich… Ich weiß nur wie ich heiße das und das das Dorf dort mein Zuhause ist..“,meinte sie zögerlich.
,,Das macht nichts, keine Sorge das ist wenn man so etwas erlebt wie du durchaus normal. Hast du irgendwelche Verwandte auserhalb des Dorfes die ich benachrichtigen kann?“
,,Nein…“, sagte Lunar leise.
,,Nun gut… Wie wärs wenn du gleich hier bei uns bleibst? Weißt du St.Claires ist zwa kein Luxushotel, aber wir sind immer noch besser als die Straße, oder? Drei Mahlzeiten am Tag und jede Menge Kinder und Spielzeug mit denen man spielen kann!“
Lunar nickte.
,,Gut dann ruh dich aus!Wenn du wieder gehen kannst holen wir dein Zeug aus dem Dorf  oke?“
Das kleine Mädchen nickte wieder.
,,Sie muss wirklich schlimmes erlitten haben.. Sie wirkt aber auch gar nicht mehr als wäre sie zehn, sondern eher wie 15…Sie hatte wahrscheinlich keine Zeit um Kind zu sein..“, dachte sich Lisi.
~2 Woche später~
,,Lisi!Lisi! Darf ich heute ins Dorf meine Sachen holen? Bitte! Siehst du ich kann schon wieder gehen!“,sagte Lunar während sie auf Lisi zuhumpelte.
,,Nun gut du gibst ja eh keine ruhe!“,stellte sie lachend fest.
,,Du benutzt aber die Krücken oke?“
,,Ja! Ganz sicher sogar danke Lisi!“,meinte Lunar freudestrahlend.
Lunar und Lisi holten aus dem Dorf einige Anziehsachen von Lunar.
Zusätzlich nahm sie noch die Arbeitskleidung ihrer Mutter, die Card Magic Karten ihres Vaters und natürlch ihre Eule Munshine mit.
Es vergingen viele Jahre, Luna hatte sich gut im Waisenhaus eingefügt.
Da sie die älteste war, half sie Lisi bei den Arbeiten die anfielen.
Sie war wie eine große Schwester für die anderen geworden und sie alle waren eine Familie.
Oft dachte sie an ihr altes Leben zurück und sie hatte immer noch niemandem die Wahrheit über ihr Dorf, denn Angriff oder ihre Ausbildung erzählt.
 Troz ihrem eigentlich tollen Leben , lastete ihre Vergangenheit wie ein Schatten auf ihr.
Eines Abends, Lunar wartete auf Lisi sie wollte mit ihr über die Feier zum 15 Jährigen bestehen des Waisenhauses sprechen.
Da Lunar schon 13 Jahre alt war, wollte sie entscheidend mitwirken.
Doch es kam anders als sie es erwartet hatte.
Es war schon sehr spät geworden, doch Lisi war immer noch nicht gekommen.
Endlich, die Tür öffnete sich und Lisis Gesicht schaute herein.
,,Ist..Ist sonst noch jemand außer dir da?“, fragte sie mit Tränen überströmten Gesicht.
Lunar schüttelte verwundert denn Kopf: ,,Nein.. Lisi.. Was ist los?“
,,Ich .. ich war bei der Gemeinde… sie.. sie sagten wir müßen in zwei Wochen hier weg sein.. Sie brauchen das Gebäude für irgendeine andere Sache…!“,schluchzte sie.
Lunars Augen weiteten sich.
,,Was das.. DAS können die doch nicht machen! Du... Die Kinder landen sonst auf der Straße!",verzweifelt sah Lunar Lisi an.
,,Ich werde versuchen möglichst viele Kinder zu vermitteln bis wir dicht machen. Das ist leider alles was ich tun kann... Das beste was ich machen kann... Ist das genug?", sie sah sich verzweifelt um.
,,Ich kann euch das doch nicht antun!"
Lunar legte ihr beruhigend die Hand auf die Schulter.
,,Lisi du leitest das hier seit 15 Jahren, hast Geld Liebe und dein Herz hier hinen gesteckt, du hast alles getan was du konntest ja? Tu mir einen Gefallen und leg dich schlafen, heute können wir sowieso nichts ändern ,ja?"
,,Ja Luni, du hast recht..."
Kurz bevor sie einschlief murmelte sie:,,Erst dreizehn und hilft Erwachsen aus der Patsche... Du bist besonders..."
Lisi schloss die Augen und schlief ein.
Lunar schlich sich in ihr Zimmer, öffnete das Dachfenster,kletterte aus das Dach und sog die kalte Nachtluft ein.
Schon wieder... Es passierte schon wieder....Schon wieder drohte ihr Leben zu entgleiten.
Leise, ganz leise weinte sie den Mond an.
,,Warum immer ich?", flüsterte sie.
Als sie sich ausgeweint hatte kroch sie in ihr warmes Bett.

Die folgenden Wochen vergingen sehr schnell.
Lisi schaffte es die meisten der Kinder zu vermitteln.
Es blieben genau 13 mit Lunar 14 über.
Lisi tat alles um sie zu vermitteln aber keiner wollte sie.
So kratzte sie ihr ganzen Geld das sie besaß zusammen uns gab es den 14 Kindern mit.
So saßen sie alle auf der Straße.
Verzweifelung macht sich bereit ,das Geld ging aus.
Als Lunar es schließlich nicht mehr mit ansehen konnte ,faste sie einen Entschluss.
Sie würde diese 13 nicht leiden lassen, nicht nochmal.
Zuerst ging sie mit ihnen in den Wald.
So gut es ging zeigte sie ihnen, wie sie es gelernt hatte im Wald zu überleben.
Als die ersten Hütten standen und sie ihr erstes kleines Lager hatten ,beschlos sie das ganze auszuweiten.
Zuerst war es nur Lunar, die ihr Talent dazu nutze ab und zu Essen zu klauen.
Aber sie wurde immer besser und ihr Diebesgut immer größer.
Bis sie schließlich sogar bestimmte Aufträge annahmen die sie für "okee" empfanden.
So klauten sie nie von armen oder guten Menschen sondern nur von Menschen denen es nie fehlen würde,die nicht gerade als nett bezeichnet werden konten.
Nach und nach begannen die anderen Kinder von Lunar zu lernen, begannen auch mit Essen klauen und stiegen irgendwann zu den Aufträgen auf.
Lunar war und blieb aber ihre ungekrönte Königin der Diebe.
Ihre kleine Diebesbande eregte natürlich aufmerksamkeit, aber in den zwei Jahren blieben sie ungefast.
Lunar führte die kleine Truppe mit Leon an.
Er war ein freundlicher aber auch kluger und hinterlistiger Junge.
Eben das machte ihn zu einen der besten Dieben unter Lunar.
Sie fand gefallen an ihn.
Seine Logik und seine Kreativität faszinierten sie.
So kam es bei zwei 15 jährigen Jugendlichen wie es kommen musste.
Sie verliebten sich .
Ein halbes Jahr lang fühlte Lunar sich wie im Himmel.
Sie hatte ihren Leon ,ihre kleine Bande und genug Geld zum Leben.
Doch , dieser Frieden sollte ein baldiges Ende haben.
Eines Tages, kam Leon nicht von einem Auftrag zurück.
Lunar machte sich Sorgen und ging nachsehen.
Als sie ihn nicht fand und zurück ging, bot sich ihr ein schreckliches Bild.
Sie sah gerade noch wie zehn Gardisten ihre Freunde abführten.
Irgendjemand hatte sie verraten!
Aus ihrem Versteck herraus sah sie wie der Kommandant einen blonden Jungen bezahlte....
Es war Leon!
Sie konnte es nicht fassen!
Er, ihre große Liebe hatte sie verraten!
Gerade als sie losstürmen wollte drehte sich Leon um und sah ihr direkt in die Augen.
Sie bewegte sich keinen Milimeter.
Er grinste und ging.
Er ging einfach.
Und Lunar bewegte sich immer noch nicht.
Schließlich brach sie zusammen und lag weinend am Boden.
Alles, jemand hatte ihr wieder alles genommen...
Und dieser jemand war der einzige dem sie jemals liebte...
Das war nun wieder ein halbes Jahr her.
Lunar war mittlerweile 16 geworden.
Sie lebte zurückgezogen im Wald und nahm ab und zu noch Aufträge an.
Schließlich gab sie es auf.
Sie musste eine ehrliche Arbeit finden, eine wo sie ihre Magie für gutes einsetze.
Im Waisenhaus damals hatte sie Geschichten gehört.
Über eine chaotische und Gerechtigkeitsliebede Magier-Gilde.
Sie hieß Fairy Tail oder so ähnlich.
Sie packte ihre Sachen, Munshine saß auf ihrer Schulter, die Karten ihres Vaters in der Jackentasche, die Ninja Kutte ihrer Mutter und das Tuch angelegt machte sie sich auf den Weg....




Zuletzt von Lunar_Sanktum am So Nov 02, 2014 5:41 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Lucy
Main-Admina
Main-Admina
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1419
Anmeldedatum : 12.08.11
Alter : 21
Ort : Niedersachsen

Charakter der Figur
Name: Lucy Heartfilia
Name (2. Chara): Ruri Laytis
Name (3. Chara) :

BeitragThema: Re: Lunar Sanktum (fertig)   So Nov 02, 2014 1:29 pm

Soweit habe ich nicht auszusetzen ^^

A.N.G.E.N.O.M.M.E.N.

•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.¸❤•.¸✿¸.•❤•.❀•.Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ.•❀.•❤•.¸✿¸.•❤¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•

Sprechen | Denken | Zauber | Theme


"People always ask what it is like in my head and how I see myself. This is it. I don't know how to explain it but this is how I feel inside. I know I'm not the best looking or the brightest but I got heart, at least some of the time." - Peter Lewis Kingston Wentz III. (Bassist from Fall out Boy)
Nach oben Nach unten
http://what-a-catch-miss-jackson.tumblr.com//
Aika Yooshino
S-Klasse (Fairy Tail)
S-Klasse (Fairy Tail)
avatar

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 24.06.14

BeitragThema: Re: Lunar Sanktum (fertig)   Fr Nov 07, 2014 3:39 pm

Nun denn

1 Schwächen
Ich würde hier gerne drei kampfrelevante Schwächen zum Stärkenausgleich sehen.

2 Zauber

2.1 Knife Storm
Beschwörst du die Messer nur oder werden sie quasi abgefeuert? Bei letzterem hätte ich gerne eine Begrenzung der Anzahl

2.2 Transport Card
Wie kommt man aus dieser Karte wieder raus? Bitte sei dir darüber im Klaren, dass dein Gegner entscheiden muss, ob er sich einsperren lässt oder nicht, also nicht "berührte ihn und sperrte ihn ein" sondern eher "versuchte ihn zu erreichen, um ihn in die Karte einzusperren".  Wenn man drinnen ist, was passiert dann?

2.3 Element Card
kann man es auch so machen, dass du Karte mit dem jeweiligen Element auflädst und sie wirfst, wodurch sich die Magie freisetzt? Oder könntest du besser beschreiben, wie genau diese Karten sich auslösen bzw. Wie sie funktionieren?


Sonst finde ich den Steckbrief eigentlich recht gut, sorry wegen der Kritik :-/

LG, Shika

•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•.¸❤•.¸✿¸.•❤•.❀•.Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ.•❀.•❤•.¸✿¸.•❤¸.•*´¨`*•.¸¸.•*´¨`*•

What's broken cannot be reforged.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lunar Sanktum (fertig)   

Nach oben Nach unten
 
Lunar Sanktum (fertig)
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Warhammer - Bretonischer Held auf Pegasus - Fertig
» Apollo Lunar Approach 1:200
» Diorama "Luitpold" von MB-Modellbau, 1:250 FERTIG
» Herberts Amati Bismarck, Fertig
» Italerie 8702 - Baubericht Dampflok BR 50 Kab in 1/87 - Fertig

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail :: Papierkorb :: Archiv :: Unvollendete Steckbriefe-
Gehe zu: